Internationaler Fußball zunehmend mit Buchmachern verbunden

Borussia Dortmund und Bwin haben ihren Vertrag bis zur Saison 2023/2024 verlängert. Das ist eine gute Nachricht für den Online-Buchmacher, denn Dortmund wird auch in dieser Saison wieder an der Champions League teilnehmen. Außerdem hat der Verein eine der größten und fanatischsten Fan-Gruppen in Deutschland. Auf den Plakatwänden werden Sie in den kommenden Saisons Werbung von Bwin sehen. Darüber hinaus können die Verbraucher über die App rund um die Uhr die Quoten für die Spiele der Borussia einsehen und weitere Nachrichten über den Verein lesen. Die meisten Fans werden natürlich den “Buchmacher” des Vereins für ihre Wette wählen. In Deutschland hat Bwin außerdem Verträge mit Union Berlin und dem 1. FC Köln abgeschlossen. Diese Vereine sind keine direkten Konkurrenten von Dortmund, wie es beispielsweise RB Leipzig und Bayern München sind. Diese beiden Vereine haben eine Vereinbarung mit einem anderen Buchmacher.

Girondins de Bordeaux spielt wieder mit Winanax auf der Brust

Zum dritten Mal nach 2015 und 2019 spielt Bordeaux mit Trikotwerbung von Winamax. Dieser Online-Buchmacher ist vor allem für seine Online-Pokerturniere bekannt, sponsert aber auch seit Jahren Fußballvereine. Sie beschränkt sich nicht auf Frankreich, sondern ist auch in anderen großen Fußballländern aktiv. Bordeaux ist ein großer Verein in Frankreich, auch wenn die meisten Augen natürlich auf Paris Saint Germain gerichtet sind. Zumal es dem letztgenannten Verein gelungen ist, Messi mit seinen unbegrenzten finanziellen Mitteln zu ködern. Aber der Verein aus Bordeaux und der Sponsor hoffen, dass die Zusammenarbeit ihnen helfen wird, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene besser abzuschneiden.

Andere große Fußballländer sind weniger begeistert

In Spanien ist seit der Saison 2020/2021 die Werbung für Casino Anbieter im Vergleich in Fußballstadien verboten. Dies gilt sowohl für Hemden als auch für Bretter. Dies war ein Schock für das südeuropäische Land, denn plötzlich mussten sich 8 Vereine nach einem neuen Hauptsponsor umsehen. Auch in Italien wurden Unternehmen der Glücksspielbranche zunächst aus den Stadien verbannt. Aufgrund der Corona-Krise scheint sich in Italien ein Umschwung abzuzeichnen. Die Vereine haben durch die nicht gefüllten Stadien große Einnahmeverluste erlitten und könnten eine finanzielle Unterstützung gebrauchen.

In England, nicht nur der “Heimat” des Fußballs, sondern auch des Glücksspiels bei Sportereignissen, bestehen nach wie vor Zweifel, ob solche Werbung in Fußballstadien weiterhin erlaubt sein sollte. Auch in Belgien ist man sich nicht sicher, ob die Kombination von Fußball und Online-Buchmachern als Sponsoren die richtige ist. Sind Sie noch auf der Suche nach einem Buchmacher, um eine Wette auf Ihren Lieblingssport zu platzieren? Auf unserer Website finden Sie eine Übersicht der Online Wettanbieter, die von der Glücksspielkommission beaufsichtigt werden.